Apfel-Walnuss-Kuchen

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on Pinterest3Tweet about this on Twitter0Share on Facebook0Share on TumblrShare on Google+0Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Nach erfolgreicher Apfelernte bin ich gleich in die Küche um meine Beute zu verarbeiten. rausgekommen ist ein leeeeckerer Apfel-Walnuss-Kuchen. Die Walnüsse sind auch aus Mamis Garten :)

Boden:

-200g Vollkornmehl
-1El Zucker
-1EL Agavendicksaft
-1P Vanillezucker
-1Msp Backpulver
-125g Margarine
-70ml Wasser

Füllung:

-100g Walnusskerne
-750g Äpfel

Streusel:

-150g Vollkornmehl
-4EL Zucker
-2EL Agavendicksaft
-2TL Zimt
-80g Margarine

Alle trockenen Zutaten für den Boden gut vermischen. Agavendicksaft dazu geben und dann die Margarine in Flocken nach und nach unterrühren. Anschließend noch das Wasser. Gut durchkneten und in Folie gewickelt etwa eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
In der Zwischenzeit schon mal die Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Wer möchte kann auch dünne Scheiben daraus schneiden, dann verlieren sie aber ihre Form beim backen. Dann die Walnüsse knacken und enthäuten. Oder gleich fertige kaufen, das ist viel und doofe Arbeit.
Dann noch die Streusel. Dazu auch erst die trocken Zutaten vermischen, den Agavensirup dazu und am Ende wieder die Margarine in Flocken unterkneten. Wenn sich keine richtigen Streusel bilden wollen ist Handarbeit angesagt. Den ganzen Teig gut mit den Händen verkneten und als Streusel zurück in die Schüssel bröseln.
Eine 26cm Springform mit Backpapier auslegen und den Teig für den Boden verteilen. Außerdem einen etwa 5cm hohen Rand formen. Ausrollen geht hier bestimmt auch, aber ich drücke den Teil immer von Hand in die Form.
Die Äpfel und Walnüsse auf dem Boden verteilen und dann die Streusel drüber streuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 35 Minuten auf der untersten Schiene backen.

Und dann mit einer leckeren Tasse Tee genießen. Kaffee geht bestimmt auch, aber ich bin für Tee<3

Ich freue mich über jeden neuen Kommentar.