100-Möglichkeiten-Kuchen

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on Pinterest1Tweet about this on Twitter0Share on Facebook0Share on TumblrShare on Google+0Email this to someonePrint this pageFlattr the author

*Sonntag ist Backtag* Heute gibt es ein Rezept, das ich sehr liebe. Weil man es immer gebrauchen kann! Der Grundteig ist alleine zwar sehr einfach aber trotzdem lecker. Und er lässt so viel Varianten zu! Aber erstmal zur Basis:

Für den Grundteig:

  • 200g weiche Margarine (ich nehm am liebsten Sojola)
  • 200g Zucker
  • 1P Vanillezucker
  • die abgeriebene Schale einer halben Bio-Zitrone
  • 1 EL Zitronensaft
  • 300g Mehl (ganz egal ob Weizen, Dinkel, Roggen, ob weißes oder Vollkornmehl)
  • 100g Speisestärke
  • 1P Backpulver
  • 200ml Pflanzenmilch (auch egal welche)
  • 150ml Sprudelwasser

Zunächst die Margarine mit dem Zucker, der Zitronenschale und dem Zitronensaft schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Speisestärke mischen und unter die Margarinenmasse rühren. Dann noch die Milch und das Wasser nach und nach unterrühren. Das wars schon mit dem Grundteig. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180°C 60 Minuten backen. Was noch mit rein kommt müsst ihr euch selbst Überlegen. Zum Beispiel:

  • Für einen Marmorkuchen unter die Hälfte des Teiges 2 EL Kakao rühren. Die beiden Teige nacheinander in die Backform füllen und mit einer Gabel etwas ineinander ziehen.

20140413-141058.jpg

  • Ob mit oder ohne Marmorierung, Obst macht sich immer gut im Kuchen und macht ihn noch saftiger. Dazu zum Beispiele ein Glas abgetropfte Schattenmorellen oder zwei geschälte und in Würfel geschnittene Äpfel in den Teig rühren.

20140413-141735.jpg

  • Trockenobst geht auch immer. Einfach so klein schneiden, wie ihr möchtet und in den Teig rühren.
  • Schokolade geht immer! Für einen dunklen Teig 4 EL Kakao in den Teig einrühren. Wer es noch schokoladiger will kann noch Schokostückchen in den Teig rühren. und in hellem teig gehen Schokostückchen auch immer.
  • 20140413-141855.jpg
  • Nüsse oder Mandeln, ganz, gestiftelt, gehackt oder als Blättchen kann man in den Teig rühren. Gemahlene Nüsse oder Mandeln gehen natürlich auch, da sollte man aber vielleicht etwas mehr Flüssigkeit in den Teig bringen.
  • Mit Lebensmittelfarbe lässt sich dieser gleichmäßige und helle Teig sehr gut einfärben und man kann kunterbunte Kuchen zaubern.

20140413-141600.jpg

  • Die Menge des Teiges passt in eine Kastenform, eine Gugelhupfform oder auch in eine Springform. Natürlich lassen sich auch süße Muffins oder Cupcakes aus diesem Teig machen. Dann verringert sich die Backzeit aber auf etwa 25-30 Minuten.

20140413-142710.jpg

  • Den fertigen Kuchen könnt ihr auch als Basis für eine Torte nehmen. Dazu den Kuchen in einer Springform backen. Ihr könnt ihn waagerecht aufschneiden und mit Buttercreme oder Sahne füllen, anschließend mit Sahne oder Buttercreme einstreichen oder mit Marzipan oder Fondant einkleiden.

20140413-141503.jpg

  • Auf den Kuchen passt einfacher Puderzucker, ein Zuckerguss oder ein Guss aus Schokolade. Bei Zucker- oder Schokoguss könnt ihr außerdem noch Deko drauf streuen.

20140413-141201.jpg

  • Oder ihr last eurer Fantasie einfach freien Lauf!

20140413-142728.jpg

Ich freue mich über jeden neuen Kommentar.