Löwenzahnhonig

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on Pinterest0Tweet about this on Twitter0Share on Facebook0Share on TumblrShare on Google+0Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Die Sonne scheint und es ist frühlingshaft warm. Dabei ist erst Anfang April. Und weil das so ist, blüht auch schon vieles. Weil auch schon der erste Löwenzahn blüht, hab ich die Gelegenheit genutzt um Honig zu machen. Also so gut ich das kann, ich bin ja keine Biene. Gut geworden ist er trotzdem. Wer sich auch mal als Bienchen probieren möchte braucht:

  • 3-4 Hände Löwenzahnblüten
  • 1L Wasser
  • 1kg Zucker
  • 1/2 Bio Zitrone

Zunächst müsst ihr Löwenzähne sammeln. Sucht euch schöne offene Blüten aus.

20140403-142431.jpg

Wer sich alleine nicht auf Löwenjagt traut, nimmt am besten jemanden mit. So hab ich das auch gemacht und war gleich viel mutiger!

20140403-142455.jpg

 

Ach so, am besten sucht ihr euch eine Stelle, die nicht grade am Wegesrand liegt. Nicht, dass das die beste Hundeklostelle ist.

Wenn ihr dann genug habt, ab nach Hause. Je frischer die Blüten verarbeitet werden, umso besser. Wenn sie lange liegen, werden sie weich und gehen auch wieder etwas zu.

Dann kommt die blöde Arbeit. Nehmt einen Topf, füllt ihn mit einem Liter kaltem Wasser und reißt den hübschen Löwenzähnen ihre gelben Blätter aus. Alles was grün ist, macht unseren Honig bitter und Honig soll doch süß sein.

20140403-142415.jpgDas Wasser mit den Blütenblättern einmal aufkochen und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag die Flüssigkeit durch ein Sieb filtern (natürlich auffangen) und die Blütenblätter gut ausdrücken. Dann kommt der Zucker und die klein geschnittenen halbe Zitrone dazu. Nochmal kurz aufkochen und bei kleiner Hitze eindicken lasen. Das kann einige Stunden dauern, aber ihr müsst das ja nicht beaufsichtigen. Zwischendurch immer mal wieder mit einem Löffel die Konsistenz prüfen. Mein Honig ist jetzt dickflüssig. So in etwa wie der Honig, den es in den Kunststoffflaschen zu kaufen gibt. Wer ihn dicker haben möchte braucht nur mehr Geduld.

Dann den heißen Honig in saubere Schraubgläser füllen und gut zudrehen. Etwa 10 Minuten lang auf den Deckel stellen, danach könnt ihr die Gläser umdrehen. Fertig!

20140403-142349.jpg

 

Ich freue mich über jeden neuen Kommentar.