Es war ein mal ein Pulli…

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on Pinterest0Tweet about this on Twitter0Share on Facebook0Share on TumblrShare on Google+0Email this to someonePrint this pageFlattr the author

…und wenn er nicht gestorben ist, ist er heute ein Jäckchen. Und ein zuckersüßes dazu!

Die fertige Jacke
Die fertige Jacke

Endlich hab ich mal wider was genäht.

 

Ich hatte schon länger einen Pulli im Schrank, der mir zu weit und gleichzeitig irgendwie eingelaufen und seit dem zu kurz war. Hm. Eigentlich n tolles Teil, weil mir die Farbe so gefällt. Aber anziehen wollte ich ihn auch nicht mehr, weil er so gar nicht mehr passt. Andere Kleidungsstücke, die mir nicht mehr passen aber zu schade für die Mülltonne sind, gebe ich ja gerne weiter. Aber mit so nem unförmigen Ding kann ich wohl niemanden glücklich machen. Darum hing er so rum und ich hab immer überlegt, was ich noch schönes draus machen könnte. Und dann hab ich dieses Schnittmuster gefunden. Ich fand die Ohren sooo toll :) Und so stand der Plan! Es sollte ein Jäckchen werden.

Also erstmal Schnittmuster ausdrucken, zusammen kleben und ausschneiden. Das ist leider gar nicht so einfach, wenn Lisa “hilft” und man um ne Katze herum schneiden muss… Und auch beim Stoffzuschnitt war sie ganz vorne mit dabei.

Der grüne Stoff auf dem Lisa da sitzt ist ein Fleece, mit dem das Jäckchen gefüttert ist. Beim nähen hat Paul dann “geholfen”. Lisa war von der vielen Hilfe ganz erschöpft und musste ein Mittagsschläfchen einlegen.

Und dank der tollen Hilfe meiner liebsten Hilfskatzen ist dann auch ein echt süßes Jäckchen aus meinem Pullover geworden. Jetzt fehlen nur noch Druckknöpfe vorne, aber die hatte ich leider nicht zuhause. Die drei Eulen auf der Vorderseite soll übrigens “die Gang” sein: Lisa, Paul und Winzi (für irgendwen muss die Jacke ja sein :) )

Ich freue mich über jeden neuen Kommentar.