Birnen-Schoko-Kuchen

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

*Sonntag ist Backtag*

Und Herbstzeit ist Birnenzeit :) Birnen haben wir wirklich fast unendlich viele. Und alle sind gleichzeitig reif. Die kann man also gar nicht alle einfach aufessen sondern muss sie irgendwie verarbeiten. Ich hab schon ganz viel Birnenmus eingekocht und eben Kuchen gebacken. Den teile ich jetzt mit euch. Also das Rezept.


Für eine Springform braucht ihr:

  • 300g Mehl
  • 2 EL ungesüßten Kakao
  • 1TL Natron
  • 120g Zucker 
  • 1 P Vanillezucker
  • 100ml  Sonnenblumenöl 
  • 250 ml (Leitungs)Wasser
  • 1TL Apfelessig
  • 4 Birnen

Zunächst wird der Backofen auf 180 Grad vorgeheizt. Der Kuchen ist so fix fertig, das macht man also ganz am Anfang.

Die trockenen Zutaten mit einander vermischen und dann den Rest unterrühren. Gut vermischen aber nicht zu lange rühren. Sonst wird der Teig zu zäh.

Eine der Birnen in kleine Würfel schneiden und mit in den Teig mischen. Wer will kann sie auch vorher schälen aber das mache ich nie.

Den Teig in die Springform füllen.

Die anderen Birnen werden geschält, entkernt und geviertelt und dann mit der Außenseite nach oben auf dem Kuchen verteilt.


Dann wird der Kuchen noch für eine Stunde bei Ober-/Unterhitze gebacken. 

Wer möchte kann auf den erkalteten Kuchen noch Puderzucker streuen.


Tipp: der Kuchen eignet sich ohne Kakao auch super für einen Apfelkuchen.

Weiterlesen

Eigene Tomaten ziehen

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Dieses Jahr hab ich endlich wieder rechtzeitig daran gedacht Tomaten zu ziehen. Die letzten beiden Jahre ist es mir immer erst eingefallen als es schon zu spät war. Und dieses Jahr gibt es gleich vier Sorten! 

Man kann natürlich Samen oder schon kleine Pflänzchen kaufen aber ich probiere immer fertige Tomaten und die leckersten oder schönsten ziehe ich mir dann nach.
Dazu kaufe ich also Tomaten und wenn ich leckere gefunden habe darf eine von ihnen Tomatenmama werden. Ich schneide sie auf und kratze innen die Kerne mit dem Glibberkram raus. Das streiche ich auf Küchenpapier und lasse es trocknen.

Ein paar Tage später löse ich die oberste Schicht vom Papier mit den Kernen zusammen ab und schneide die Kerne grob aus. In einen Blumentopf fülle ich Tomatenerde und lege die Kerne mit Papier oben drauf. Dann noch etwas Erde locker oben drauf und fertig.

 Jetzt muss nur noch die Erde schön feucht gehalten werden und bald kommen die ersten Tomätchen. 

Oben hab ich noch Kohlrabi gesät. Da hab ich allerdings fertigen Samen gekauft.
Außerdem hab ich letzte Woche gesehen, dass drei meiner Knoblauchzehen im Vorratsschrank gekeimt waren. Die hab ich kurzerhand auf dem Balkon in einen Blumenkasten gedrückt. Und jetzt gucken die Spitzen schon etwas raus. Echt spannend!

  
So und jetzt heißt es Geduld bewahren. Ich zeig euch dann wenn die ersten Spitzen raus gucken :)

Weiterlesen

Weihnachtsengel basteln

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Nicht mehr lange, dann ist schon Weihnachten. Und wer noch schnell was basteln will, für den hab ich hier was. Süße Engelchen, die sich gut als Deko aber auch als Geschenkverpackung eignen.

img_6675.jpeg
Für einen solchen Engel braucht ihr:

  • 1 leere Toilettenpapierrolle 
  • Farbe und Pinsel oder Geschenkpapier 
  • Tonpapier
  • Vorlagenbogen
  • optional dünne Pappe 
  • Kleber
  • Stifte in rot und schwarz
  • Bleistift
  • Bastelschere
  • 2-4 Wäscheklammern 
  • Geschenkband oder Watte oder Engelshaar 

  
Zunächst werden die Rollen vorbereitet. Ich hatte eine unbedruckte, die hab ich mit Acrylfarbe angemalt. Wasserfarbe geht bestimmt auch, aber die wird auf der Pappe etwas gräulich wirken. Also einmal die Rolle anpinseln.

  
Für den Engel mit Geschenkpapier hab ich Papier zugeschnitten, dass etwas höher als dieRolle und etwas breiter als deren Umfang ist. Ihr klebt ein Ende des Geschenkpapiers von oben bis unten an der Rolle fest, wickelt es drum herum und klebt dann die andere Kante fest. Mit dem flüssigen Kleber hab ich es absichtlich nicht vollflächig aufgeklebt damit sich das Papier nicht wellt.

Dann werden die überstehenden Kanten mit Kleber bestrichen und nach innen fest geklebt. 

 

Während Kleber und Farbe trocknen klebt euch den Vorlagenbogen auf dünne Pappe und schneidet die Schablonen aus. Anschließend könnt ihr die Teile aus Tonpapier ausschneiden. Jedes Teil wird einmal gebraucht wobei Buch und Stern nicht unbedingt beides auf einen Engel muss.

  
Als erstes werden die Arme aufgeklebt. Dazu tragt ihr mittig etwas Kleber auf und klebt sie hinten und im oberen Drittel auf die Rolle. 

  
Legt die Arme um den Körper und fixiert sie mit Wäscheklammern.

  
Dann ist das Gesicht und der Stern dran. Einfach aufkleben.

Das Buch bekommt nur unten an den Ecken etwas Kleber und wird da an den Körper geklebt.

 
Außerdem bekommen die Hände einen Kleberpunkt und werden am Buch fixiert.

  Die Flügel werden, ähnlich wie die Arme, nur mittig fest geklebt. Auch sie werden um den Körper gelegt und mit Klammern fixiert.

  
Jetzt muss der untere Rand der Rollen noch mit Kleber bestrichen werden und auf den Fuß gestellt werden. 

  
Für welche Haare ihr euch entscheidet liegt daran was ihr zuhause habt und was euch am besten gefallt. Mein erster Engel hat Haare aus Engelshaar bekommen. Für die anderen reichte das nicht so so hab ich mir zwei Alternativen gesucht.

  

So. Dann gibt es jetzt hier noch den Vorlagenbogen und dann kann es los gehen. Ich wünsche euch viel Spaß beim basteln, schöne Engel und ruhige Weihnachtstage :)
Wer einen solchen Engel bastelt und irgendwo im Internet zeigt, den bitte ich die Quelle “www.kunstvollvegan.de” zu nennen. Auch möchte ich euch bitten die Vorlage nicht zu kopieren oder digital weiter zu geben. Statt dessen gebt doch den Link weiter.

Außerdem freue ich mich, wenn ihr mir per Email oder auf Facebook Fotos schickt. Die werde ich dann sehr gerne auf Facebook zeigen :)

  
 

Weiterlesen

Pflaumencrumble

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

*Sonntag ist Backtag*

(Inzwischen ist Donnerstag, aber ich hab mit der Technik gekämpft ;) )

Und hier kommt auch das erste Rezept zu meinem Pflaumenspecial. Unser uralter Baum trägt nämlich grade jede Menge leckere Pflaumen und die wollen verarbeitet werden.

IMG_0285.JPG

Für eine große Auflaufform braucht ihr:

(mehr …)

Weiterlesen