Ein Tshirt für mich

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Ich nähe ja viel-fast jeden Tag ein bisschen. Aber leider kaum was für mich.

In einer Facebookgruppe hab ich dann aber ein Shirt gesehen, das mir sehr gefallen hat und darum wollte ich auch gerne so eins :)


Das Schnittmuster ist das Kirsten Kimono Tee von Maria Denmark und sogar kostenlos. Man muss sich dafür zwar für einen Newsletter anmelden, was ich erst doof fand, aber der newsletter ist echt toll. Da wurde super erklärt, wie man das Schnittmuster für sich anpasst. Das werde ich beim nächsten Shirt auch machen. Ich denke dann sitzt es noch besser.

Ich bin ganz begeistert von dem Schnitt und durch die angeschnittenen Ärmel ist es ganz fix fertig :)

Wenn ihr auch eins macht, schickt doch ein Foto an meine Facebookseite, dann zeige ich es da gerne :) 

Weiterlesen

Ein Shirt für mich

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Ich nähe ja schon ziemlich viel. Und fast ausschließlich Klamotten. Aber nur ganz selten mal was für mich. Und dabei hab ich einige Stoffe Zuhause, die ich extra nur für mich ausgesucht hab. 

Weil das so natürlich nicht geht hab ich mal wieder was für mich gemacht. Dazu hab ich erstmal einen Probestoff genommen-man weiß ja nie wie ein Teil sitzt. Aber damit bin ich schon echt zufrieden!

Dann kann jetzt also bald das “Echte” gemacht werden :) im Moment bin ich noch im Urlaub und mein Maschinchen in der Inspektion. Und wenn wir beide dann erholt zurück sind geht’s los. Dazu werde ich das Schnittmuster unten am Saum noch einen Zentimeter enger machen und (anders als in der Anleitung) die Bündchen erst zum Ring schließen und anschließend annähen.

Und bis dahin müsst ihr euch mit dem Probeteil zufrieden geben:


Schnitt: Freebook MamaSun

Kulisse: Weissensee

Weiterlesen

Mein Onbu <3

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Vor einiger Zeit hatte ich auf Facebook gepostet, dass ich mich nicht ganz traue mein schönes Tragetuch anzuschneiden. Weil man ja sonst ehr pfleglich damit umgeht ist es ein komisches Gefühl wenn man plötzlich die Schere ansetzen soll. 

 
Aber ich habe mich dann doch getraut und ich muss sagen, dass es sich wirklich gelohnt hat.

Aus dem Tuch ist jetzt ein Onbuhimo (kurz Onbu) geworden. Eine Tragehilfe, die ohne Bauchgurt getragen wird. 

Das Schnittmuster hab ich hier gefunden und dann aber statt eines Ringonbus einen Schnallenonbu daraus gemacht. Meiner hat jetzt also an den Schulterträgern Schnallen, wie man sie von einem Rucksack kennt.

  
Da kann man es etwas sehen.

Mein Schatzi ist ganz begeistert und will mit nichts anderem mehr tragen. So heute auch beim Spaziergang :) 

 
Das Tuch ist übrigens ein Tom von Didymos. Mir hat es auch als Tragetuch schon sehr gefallen aber eins aus meiner kleinen Sammlung musste eben “dran glauben”.

Weiterlesen

Weihnachtsengel basteln

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Nicht mehr lange, dann ist schon Weihnachten. Und wer noch schnell was basteln will, für den hab ich hier was. Süße Engelchen, die sich gut als Deko aber auch als Geschenkverpackung eignen.

img_6675.jpeg
Für einen solchen Engel braucht ihr:

  • 1 leere Toilettenpapierrolle 
  • Farbe und Pinsel oder Geschenkpapier 
  • Tonpapier
  • Vorlagenbogen
  • optional dünne Pappe 
  • Kleber
  • Stifte in rot und schwarz
  • Bleistift
  • Bastelschere
  • 2-4 Wäscheklammern 
  • Geschenkband oder Watte oder Engelshaar 

  
Zunächst werden die Rollen vorbereitet. Ich hatte eine unbedruckte, die hab ich mit Acrylfarbe angemalt. Wasserfarbe geht bestimmt auch, aber die wird auf der Pappe etwas gräulich wirken. Also einmal die Rolle anpinseln.

  
Für den Engel mit Geschenkpapier hab ich Papier zugeschnitten, dass etwas höher als dieRolle und etwas breiter als deren Umfang ist. Ihr klebt ein Ende des Geschenkpapiers von oben bis unten an der Rolle fest, wickelt es drum herum und klebt dann die andere Kante fest. Mit dem flüssigen Kleber hab ich es absichtlich nicht vollflächig aufgeklebt damit sich das Papier nicht wellt.

Dann werden die überstehenden Kanten mit Kleber bestrichen und nach innen fest geklebt. 

 

Während Kleber und Farbe trocknen klebt euch den Vorlagenbogen auf dünne Pappe und schneidet die Schablonen aus. Anschließend könnt ihr die Teile aus Tonpapier ausschneiden. Jedes Teil wird einmal gebraucht wobei Buch und Stern nicht unbedingt beides auf einen Engel muss.

  
Als erstes werden die Arme aufgeklebt. Dazu tragt ihr mittig etwas Kleber auf und klebt sie hinten und im oberen Drittel auf die Rolle. 

  
Legt die Arme um den Körper und fixiert sie mit Wäscheklammern.

  
Dann ist das Gesicht und der Stern dran. Einfach aufkleben.

Das Buch bekommt nur unten an den Ecken etwas Kleber und wird da an den Körper geklebt.

 
Außerdem bekommen die Hände einen Kleberpunkt und werden am Buch fixiert.

  Die Flügel werden, ähnlich wie die Arme, nur mittig fest geklebt. Auch sie werden um den Körper gelegt und mit Klammern fixiert.

  
Jetzt muss der untere Rand der Rollen noch mit Kleber bestrichen werden und auf den Fuß gestellt werden. 

  
Für welche Haare ihr euch entscheidet liegt daran was ihr zuhause habt und was euch am besten gefallt. Mein erster Engel hat Haare aus Engelshaar bekommen. Für die anderen reichte das nicht so so hab ich mir zwei Alternativen gesucht.

  

So. Dann gibt es jetzt hier noch den Vorlagenbogen und dann kann es los gehen. Ich wünsche euch viel Spaß beim basteln, schöne Engel und ruhige Weihnachtstage :)
Wer einen solchen Engel bastelt und irgendwo im Internet zeigt, den bitte ich die Quelle “www.kunstvollvegan.de” zu nennen. Auch möchte ich euch bitten die Vorlage nicht zu kopieren oder digital weiter zu geben. Statt dessen gebt doch den Link weiter.

Außerdem freue ich mich, wenn ihr mir per Email oder auf Facebook Fotos schickt. Die werde ich dann sehr gerne auf Facebook zeigen :)

  
 

Weiterlesen

Gürteltasche für die Tragemami

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Man schleppt ja so einiges mit rum. Und selbst wenn es nur der Schlüsselbund und etwas Geld ist, ist es oft schon zu viel für die Hosentasche. Ohne Baby hatte ich es in der Handtasche. Mit Baby ist das blöd weil sie nicht im Kinderwagen liegen möchte sondern lieber im Tragetuch oder in der Tragehilfe ist und von da aus die Welt sehen kann. Und da stört die Habdtasche immer. Alles in den Kinderwagen laden scheidet dann auch aus. Und darum hab ich mir eine Gürteltasche gemacht. 
   
Das kostenlose Schnittmuster von Schabelina findet ihr hier. Das ist sowieso eine tolle Seite mit ganz vielen Freebooks.

Meine HipBag hat allerdings kein Gurtband wie vorgesehen, sondern Schlaufen für einen normalen Gürtel. Innen hat sie eine Reißverschlusstasche und zwei Einsteckfächer für Karten.

  

Weiterlesen