Paprika-Tomaten-Soße

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Nudeln mit Soße gehen immer. Und auch selbst gemachte Soße dauert nicht länger als fertige, einfach weil man ja die Nudeln kochen muss. Und in der Zeit schafft man locker ne frische Soße.

Für 2 Personen (die gerne viel Soße essen):

  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe 
  • 2 Paprika (ich hatte eine rote und eine orange)
  • 2 Tomaten 
  • Salz und Pfeffer
  • Italienische Kräuter 

Die Zwiebel und den Knoblauch klein schneiden und in einem kleinen Topf in etwas Öl kurz anbraten. Die Paprika und Tomaten ebenfalls grob zerkleinern und mit in den Topf geben. Etwa 5 Minuten unter gelegentlichem rühren garen. 

Dann alles in einem Standmixer oder mit dem Pürierstab zu einer Soße vermixen. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen und nochmal kurz aufkochen. 

Schon fertig!

Die Soße ist auch was für kleine Nudelfreunde. Je nach Alter sollte da mit dem Salz gespart werden. Die Großen können ja dann am Tisch nachsalzen.

Weiterlesen

Linsenbolognese

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Die gibt’s grade wieder. Schon wieder :) aber das geht auch super fix, einfach und ich hab immer alles dafür zuhause. Beim Kochen ist mir eingefallen, dass dieser Evergreen ja noch im Blog fehlt. Und weil es so schnell zu kochen und zu tippen geht gibt’s hier das Rezept

  

Für 2 Portionen

  • 170g rote Linsen 
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 6 EL Tomatenmark
  • Salz und Pfeffer 
  • optional  Basilikum und Oregano

Die Linsen in 2 Gläsern Wasser etwa 10 Minuten kochen. Während dessen die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und anbraten. Dann die Linsen mitsamt dem restlichen Kochwasser dazu kippen und das Tomatenmark unterrühren. Wenn es zu fest wird einfach noch etwas Wasser dazu gießen. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen und das wars schon.
Wer etwas mehr Biss möchte kann 1/4 der Linsen durch Tellerlinsen ersetzen.
Das ist jetzt ein Grundrezept. Meistens lasse ich das so aber Kürbis oder Süßkartoffel schmecken auch super darin. Wenn euch noch etwas anderes einfällt was gut dazu passt schreibt es mir und ich ergänze das hier :)

Weiterlesen

Ingwer-Zitronen-Plätzchen

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Das Rezept ergibt etwa ein Blech voller Plätzchen. Beim ersten Mal hab ich 20 gemacht aber ich glaub ich mag sie lieber etwas kleiner.
  
Ihr braucht:

  • 320g Dinkelvollkornmehl 
  • 200g Margarine 
  • 120g Rohrohrzucker 
  • 20g frischen Ingwer 
  • abgeriebene Zitronenschale

Zunächst wird die Margarine mit dem Zucker schaumig geschlagen. Dann gebt ihr nach und nach das Mehl dazu. Den Ingwer schäle ich sonst nicht, für die Plätzchen hab ich es dann aber doch gemacht. Also schälen und fein reiben oder hacken. Anschließend noch die Zitrone abreiben und beides unter den Teig mischen.
Auf ein Backblech legt ihr Backpapier und formt dann aus dem Teig kleine Kugeln. Walnussgroß für etwa 20 große Plätzchen oder eben kleiner für mehr und kleinere. Lass etwas Platz zwischen den Kugeln. 

Nehmt dann eine Gabel, macht sie etwas nass und drückt die Plätzchen kreuzweise platt. So entsteht das hübsche Muster. Nach jeder Kugel wird die Gabel einmal in Wasser getaucht. So bleibt der Teig nicht kleben.

Bei 180 Grad 15 Minuten backen und gut auskühlen lassen. Die warmen Plätzchen sind noch ziemlich weich aber das ändert sich, wenn sie abkühlen :)

Weiterlesen

Bananen-Himbeer-Eis

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Wenn die Sonne scheint schmeckt Eis am besten! Also hab ich mir schnell eins gemixt. Kinderleicht, blitzschnell und mit Zutaten, die immer im Haus sind. Noch dazu Zuckerfrei und eigentlich schon n bisschen gesund. Das klingt fast zu schön um wahr zu sein. Ist es aber :) neugierig?

  

Ihr braucht:

  • 1 möglichst reife Banane
  • 100g gefrorene Himbeeren
  • 2 Himbeeren für die Deko

Und das wars schon. Alles zusammen in einen Mixer und gut durch mixen. An meinem Omniblend reicht das 35 Sekundenprogramm.

Das heißt in 2 Minuten habt ihr leckeres frisches Eis und sogar den Mixer wieder sauber gemacht.

Und dann raus in die Sonne und das Eis genießen!

Weiterlesen