Fake-Covernähte mit der Overlockmaschine

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Letzte Woche hab ich endlich mal ausprobiert, was ich schon ewig im Kopf hatte weil ich es irgendwo gesehen hab: Nähte mit der Overlockmaschine, die ähnlich aussehen wie mit ner Coverlock. 

Und als ich das auf Facebook gezeigt hab wollten viele wissen wie ich das gemacht hab. Darum hab ich beschlossen ein kleines Tutorial zu machen. Also los!

Für sowas bietet sich ein Raglanschnitt an finde ich. Zugeschnitten wird ganz normal. 

  
Die Ärmel sind aus einem alten Shirt, darum sind sie unten schon gesäumt. Bitte nicht wundern.

Anders als gewohnt werden die Teile dann LINKS AUF LINKS zusammen gesteckt. Also die Innenseiten zusammen.

  
Und dann wird das mit der Ovi vernäht. Ganz einfach.

  
Dabei sollte man darauf achten, dass immer das gleiche Teil, Ärmel oder Vorder/Rückenteil, beim Nähen oben liegt weil die Naht oben und unten unterschiedlich aussieht. Welche man sehen möchte kann man sich selbst aussuchen. Dazu kann man an einem Probestück kurz zwei Nähte machen.

  
Wenn alle vier Seiten gemacht sind werden die  Nähte von den Ärmeln weg gebügelt.

  
Und mit einem einfachen Geradstich mittig fest gesteppt.

  
Am Saum hab ich das auch mal ausprobiert allerdings wird das mit Musterstoff vielleicht nicht so schön werden. Der ist ja von der linken Seite oft nicht sehr hübsch.

Also den Saum einmal umketteln

  
Auf die rechte Seite umschlagen, bügeln, feststecken 

  
Und ebenfalls feststeppen

  
Danach wird das Shirt wie gewohnt fertig gestellt.

  
Hier könnt ihr nochmal die beiden Nähte, also oben oder unten vergleichen:

  
Und jetzt viel soaß beim ausprobieren :)

Weiterlesen

Gürteltasche für die Tragemami

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Man schleppt ja so einiges mit rum. Und selbst wenn es nur der Schlüsselbund und etwas Geld ist, ist es oft schon zu viel für die Hosentasche. Ohne Baby hatte ich es in der Handtasche. Mit Baby ist das blöd weil sie nicht im Kinderwagen liegen möchte sondern lieber im Tragetuch oder in der Tragehilfe ist und von da aus die Welt sehen kann. Und da stört die Habdtasche immer. Alles in den Kinderwagen laden scheidet dann auch aus. Und darum hab ich mir eine Gürteltasche gemacht. 
   
Das kostenlose Schnittmuster von Schabelina findet ihr hier. Das ist sowieso eine tolle Seite mit ganz vielen Freebooks.

Meine HipBag hat allerdings kein Gurtband wie vorgesehen, sondern Schlaufen für einen normalen Gürtel. Innen hat sie eine Reißverschlusstasche und zwei Einsteckfächer für Karten.

  

Weiterlesen

Tasche für einen E-Book-Reader

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Meine “kleine” Schwester hatte Ende März Geburtstag. Ich wusste, dass sie einen E-Book-Reader bekommen würde und hab überlegt, was ich ihr passendes schenken könnte. Am liebsten selbst gemacht natürlich!

Weil ich ja außer nachmachen nichts kann, hab ich Youtube befragt und dabei ein Video vom “Haus mit dem Rosensofa” gefunden, dessen Videos ich alle sehr gerne mag.

Heraus gekommen ist ein Traum in Rosa:

20140415-170955.jpg

20140415-171015.jpg

(mehr …)

Weiterlesen

meine neue Beanie

Feedback für mich, ein Klick für dich...
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on TumblrShare on Google+Email this to someonePrint this pageFlattr the author

Gehäkelte Mützen hab ich ja schon einige. Aber jetzt hab ich mir auch eine genäht!

Beim stöbern und rumklicken hab ich dieses Video gefunden. Die Videos vom “Haus mit dem Rosensofa” mag ich ja sowieso sehr gerne. Da gibts immer so hübsche Sachen und echt ganz einfach! Ich habs mir jedenfalls angesehen und mir gefiel das Mützchen auch, aber so richtig interessant wars noch nicht für mich. Bis ich in einem kleinen Handarbeitsladen war. Und wie so oft: eigentlich wollte ich was ganz anderes, aber… Diesmal hab ich im Vorbeigehen einen soo hübschen Stoff gesehen! Naja, wenn etwas mit bunten Sternen bedruckt ist bin ich schnell begeistert.  Noch schnell mal angefasst, was das denn fürn schönes Stöffchen ist und schwupps hatte ich das Video im Kopf: eine Beanie aus Jersey! Also hab ich nicht lange überlegt, nen halben Meter ( ja…das ist zu viel, ich mach einfach noch eine) gekauft und ab mit der Beute nach Hause.

(mehr …)

Weiterlesen